Skip to content Skip to footer

„Der Weihnachtswald bei Laubach“

In den 1920er Jahren entstand dieses Bild, das in heiteren Farben eine Fantasieszene im Wald von Laubach darstellt: Tiere, Fische und Vögel versammeln sich um eine Tanne, die von geflügelten Gestalten geschmückt wird. Im Hintergrund des Bildes lassen sich die sonnenbeleuchteten Umrisse des Laubacher Schlosses sowie der markanten Türme der Burg Münzenberg in der Wetterau gut erkennen.

Das Bild trägt die Unterschrift „Der Weihnachtswald bei Laubach“ und ist als Geschenk für eine Nichte Felix Klipsteins, Regula, entstanden. Die 19 x 28 cm große, aquarellierte Zeichnung ist mit einer Widmung „für Regeli“ versehen.

Dieses fröhliche Motiv schmückt eine neue Postkarte der Klipstein-Stiftung. Die Klappkarte im A6-Format kann über die Geschäftsstelle oder bei den Veranstaltungen der Stiftung bestellt werden. Gegen eine Spende Ihrer Wahl schicken wir diese Karte in einer von Ihnen erwünschten Menge per Post zu. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Presseecho:

Gießener Anzeiger, 18.12.2020, S. 22 (Rubrik: Kultur lokal)

Gießener Allgemeine, 19.12.2020, S. 40 (Rubrik: Kreis Gießen)

Wir danken für das Interesse an dem „Weihnachtswald“ – die erste Auflage der Karten ist inzwischen vergriffen!